Bio-Rizinus aus Indien

Rizinusöl ist ein pflegender Bestandteil in einer Reihe von Dr. Hauschka Kosmetikprodukten und die Grundlage der Dr. Hauschka Bäder. Als die WALA diesen Rohstoff auf biozertifizierte Qualität umstellen wollte, stellte sie fest, dass weltweit nirgendwo Rizinusöl in dieser Qualität zu erhalten war. Das lässt sich ändern, sagte sich 2005 die WALA Rohstoffeinkäuferin Christine Ellinger und aktivierte ihre indischen Kontakte zu ökologisch wirtschaftenden Bauern und zur regierungsunabhängigen Organisation Satvik.

Bereits 1995 gründeten motivierte ökologisch orientierte indische Bauern die Nichtregierungsorganisation Satvik. Ihr Ziel war, den ökologisch angepassten, so genannten Regenfeldbau in der trockenen nordindischen Region Kutch zu fördern. Als dort 2001 nach einem starken Erdbeben mindestens 20.000 Menschen das Leben verloren und sehr viele Überlebende ihre Existenzgrundlage, wurde es umso wichtiger, auf eine Anbaumethode umzusteigen, die wenig Kosten verursacht und gleichzeitig die Bodenfruchtbarkeit erhält oder sogar steigert. Satviks vermehrter Einsatz war gefragt.

 

 

Erstmals biozertifiziertes Rizinusöl

Da kam Christine Ellinger, studierte Ökotrophologin und Agrarwissenschaftlerin, 2005 mit ihrer Frage nach Bio-Rizinus bei Satvik genau zur richtigen Zeit. Die Bauern produzierten damals zwar bereits nach ökologischen Kriterien, waren jedoch nicht offiziell biozertifiziert. Mittels finanzieller Unterstützung der Beratertätigkeit von Satvik und mit ihrer langjährigen Erfahrung konnte die WALA dazu beitragen, die gesamte Anbau- und Verarbeitungskette für Rizinus durch IMO (Institut für Marktökologie) biozertifizieren zu lassen. Diese unabhängige Kontrollorganisation untersucht Produkte, Landwirtschaft, Verarbeitung, Import und Handel nach ökologischen Gesichtspunkten gemäß der EG-Öko-Verordnung. So begann 2005 eine langjährige Partnerschaft, bei der letztendlich als Weltpremiere biozertifiziertes Rizinusöl herauskam.

Mein Traum ist, nur noch Rizinusamen aus Bioanbau zu verarbeiten

Seit 2005 steht Nanalal Satra, Eigentümer und Geschäftsführer der Castor Products Company in Nandgam (Kutch), in Kontakt mit der WALA. Angeregt durch Christine Ellingers Anfrage und vermittelt durch Satvik stellt er seit 2007 in seiner Ölpresse kaltgepresstes Rizinusöl aus den biologisch angebauten Samen her, die er den biozertifizierten Bauern der Region abkauft – für einen um 15 bis 18 Prozent höheren Preis im Vergleich zu konventionellen Rizinussamen. Begeistert von der biologischen Produktionsweise, baute er im Jahr 2009 eine weitere, von IMO zertifizierte Produktionslinie auf, über die er ausschließlich Rizinusöl in biozertifizierter Qualität herstellt. Den Mehrerlös aus dem Verkauf dieses Bio-Rizinusöls nutzt Nanalal Satra, um Sozialräume für seine Arbeiter einzurichten, um die Bauern bei der Umstellung auf Bio-Anbau sowie bei der Zertifizierung zu unterstützen und um den Bauern das Kochen mit Biogas zu ermöglichen. Bereits 50 Bauern finanzierte er Biogasanlagen, mit denen eine Familie mit einer Kuh alle Mahlzeiten zubereiten kann. In der trockenen, baumarmen Region Kutch ist das ein Segen.

 

 

Finanzielle Unabhängigkeit als großes Ziel

Inzwischen sind die landwirtschaftlichen Flächen von gut 140 Familien biozertifiziert. Sie erzeugen auf etwa 1.175 Hektar Land rund 277 Tonnen Rizinussamen und sichern sich dadurch ein festes Zusatzeinkommen. Nanalal Satras Ölproduktion von 60 Tonnen im Jahr überschreitet heute bei weitem den Bedarf der WALA, sodass er mittlerweile mit mehreren Handelspartnern zusammenarbeitet. „Das ist ganz in unserem Sinne“, sagt Christine Ellinger. Es gehe schließlich darum, in einer strukturell benachteiligten Region Produktionszweige so anzuregen und zu unterstützen, dass sie stabil und aus sich selbst heraus bestehen können und den Menschen vor Ort zu finanzieller Unabhängigkeit verhelfen. Und zu besseren sozialen Bedingungen. Denn neben der wirtschaftlichen Beratung laufen Gesundheits- und Ausbildungsprogramme der Nichtregierungsorganisation. Auch Christine Ellinger achtet bei ihren Besuchen auf soziale Aspekte. Bei ihrem letzten Besuch zeigte Nanalal Satra stolz die verbesserten Sozialräume für seine Mitarbeiter. Christine Ellinger freut sich sichtlich: Begegnungen verschiedener Kulturen tragen vielseitig Früchte.

 

 

Diese Dr. Hauschka Produkte enthalten Rizinusöl