Sheabutter aus Burkina Faso

Die Sheabutter für Dr. Hauschka Kosmetik stammt aus Burkina Faso. 2001 gaben wir den Impuls für ein bio-zertifiziertes Projekt in der Region um Diarabakoko, im Südwesten von Burkina Faso. 2.200 Frauen aus 17 Dörfern nehmen heute daran teil und sammeln innerhalb mehrerer geschützter bio-zertifizierter Sammelgebiete die Sheanüsse.

 

 

Gold der Frauen: Sheabutter

Die Sammlerinnen im Projekt-Dorf Diarabakoko organisieren sich selbst in einer Erzeugervereinigung. Eine reine Frauengemeinschaft, wie es in Afrika gängig und selbstverständlich ist. Sheabutter war immer schon Sache der Frauen, nur sie dürfen die Nüsse ernten. Ihrer Vereinigung gaben die Frauen den Namen „IKEUFA“ (Faire bien et meilleur de Diarabakoko), was so viel heißt wie: Tue Gutes und Besseres in Diarabakoko. Mit dem Ertrag aus den Sheanussverkäufen sind sie in der Lage, das Schulgeld für ihre Kinder zu bezahlen und nicht nur einzelne, sondern alle Kinder in die Schule zu schicken. Darüber hinaus ist damit die Grundversorgung mit Lebensmitteln und notwendigen Medikamenten sichergestellt.

 

Verarbeitung im eigenen Land

Die innerhalb des Projektes zusammengetragene Ernte wird von den Frauen der beteiligten Dörfer geschält, getrocknet und in Lagerhallen zwischengelagert, die die WALA mitfinanziert hat. Das nahegelegene bio-zertifizierte Unternehmen Agrifaso mit Sitz in Bobo-Dioulasso kauft die Nüsse und bringt sie mithilfe von Transportern aus den Dörfern direkt zu ihrer kleinen Verarbeitungseinheit. Die geschälten Nüsse werden dort warm ausgepresst und zu Sheabutter verarbeitet. 40 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind bei Agrifaso fest angestellt und gewährleisten eine kontinuierliche Produktion der Sheabutter mit gleichbleibend guter Qualität. Die Roh-Sheabutter wird zuletzt zur Verminderung des sehr charakteristischen Eigengeruchs durch eine bio-zertifizierte Raffination veredelt.

 

 

 

Eine Auswahl von Dr. Hauschka Produkten mit der kostbaren Sheabutter